1 Fotolia 98852714 Sub

Aktuelle Informationen zu den Influenza-Gratisimpfaktionen 2021/22 für Kinder & Jugendliche sowie SeniorInnen ab 60 Jahren in Pflegeeinrichtungen

Influenza-Impfung für Kinder und Jugendliche
Die Influenza-Impfung wird – vor dem Hintergrund der COVID19-Pandemie – auch in der Wintersaison 2021/22 für Kinder und Jugendliche ab dem 7. Lebensmonat bis zum 15. Geburtstag - bzw. nach Erweiterung der Altersgruppe durch das Gesundheitsministerium bis zum 18. Geburtstag - kostenfrei bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten angeboten.

Je nach Altersgruppe stehen zwei Impfstoffe zur Verfügung:

  • Fluarix Tetra für Kinder vom voll. 6. Lebensmonat bis zum voll. 2. Geburtstag. In diesem Alter muss Fluarix Tetra (Totimpfstoff) geimpft werden.
  • Fluenz Tetra (Lebendimpfstoff) für Kinder und Jugendliche ab dem voll. 2. Lebensjahr bis zum 18. Geburtstag. In diesem Alter darf in Ausnahmefällen auch Fluarix Tetra verwendet werden, z.B. wenn keine Lebendimpfung möglich ist.

Für Kinder mit erstmaliger Influenza-Impfung vor dem vollendeten 8. Lebensjahr (bei Fluenz Tetra) bzw. dem vollendeten 9. Lebensjahr (Fluarix Tetra) ist eine ebenfalls kostenfreie 2. Teilimpfung nach mindestens 4 Wochen empfohlen, wobei der gleiche Impfstoff wie bei der 1. TI verwendet werden soll.

Die kostenfreien Impfungen für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre sind bei ngl. KinderfachärztInnen und HausärztInnen erhältlich. Sie auch Elternbrief Schulimpfungen 2021.

Informationen für ImpfärztInnen (siehe auch faktum 12/2021):
Die Dokumentation und Abrechnung der Impfhonorare der kostenfreien Influenza-Impfungen kann entweder über die Influenza-Impfbonbögen - analog zum Impfscheckheft - in Papierform oder elektronisch im Online-Service der WAVM erfolgen. Für die Freischaltung dieses Service senden Sie bitte die Verpflichtungserklärung für Online-Dokumentation an die WAVM (gilt für Kinder-und Jugendliche wie auch Senioren-Impfung).

Die Zustimmung zur Datenverwendung seitens der PatientInnen bzw. der Bevollmächtigten bei minderjährigen PatientInnen fungiert als Pendant zum Datenblatt des Impf-Scheckheftes. Diese bleibt in der Ordination (bzw. im Seniorenheim) und muss nicht an die WAVM übermittelt werden.

Der kostenfreie Influenza-Impfstoff - und nur dieser - kann via Privatrezept mit dem Vermerk „Gratis-Kinderimpfprogramm“ aus öffentlichen Apotheken bezogen werden. Alle benötigten Dokumente und Vorlagen finden Sie auch im Downloadcenter

Influenza-Impfung für SeniorInnen ab 60 in Pflegeeinrichtungen

Auch für die besonders für Influenza vulnerable Gruppe der über 60-Jährigen in Pflegeeinrichtungen hat das Land Steiermark eine kostenfreie Grippe-Impfaktion freigegeben. Die Dokumentation und Abrechnung der ärztlichen Impfhonorare erfolgt ebenfalls über die WAVM.

Die steirischen Pflegeeinrichtungen wurden bereits informiert und ersucht, die für die Dokumentation und Abrechnung der Impfungen erforderlichen Personenlisten bereitzustellen. Die Impfdokumentation erfolgt - analog zu den Kindern/Jugendlichen-Influenzaimpfungen - via Online-Service der WAVM oder mittels Impfbonbögen, die bei der WAVM angefordert werden können. Alle Informationen zum Ablauf sowie Dokumente und Vorlagen haben wir im Downloadcenter unter dem Punkt "> Gratisimpfaktion Influenza für Über-60-Jährige in stationären Pflegeeinrichtungen 2021/22" bereitgestellt.

news